/*! elementor - v3.23.0 - 15-07-2024 */ .elementor-heading-title{padding:0;margin:0;line-height:1}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title[class*=elementor-size-]>a{color:inherit;font-size:inherit;line-height:inherit}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title.elementor-size-small{font-size:15px}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title.elementor-size-medium{font-size:19px}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title.elementor-size-large{font-size:29px}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title.elementor-size-xl{font-size:39px}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title.elementor-size-xxl{font-size:59px}

Elektronik Kurs (für Kinder)

/*! elementor - v3.23.0 - 15-07-2024 */ .elementor-widget-text-editor.elementor-drop-cap-view-stacked .elementor-drop-cap{background-color:#69727d;color:#fff}.elementor-widget-text-editor.elementor-drop-cap-view-framed .elementor-drop-cap{color:#69727d;border:3px solid;background-color:transparent}.elementor-widget-text-editor:not(.elementor-drop-cap-view-default) .elementor-drop-cap{margin-top:8px}.elementor-widget-text-editor:not(.elementor-drop-cap-view-default) .elementor-drop-cap-letter{width:1em;height:1em}.elementor-widget-text-editor .elementor-drop-cap{float:left;text-align:center;line-height:1;font-size:50px}.elementor-widget-text-editor .elementor-drop-cap-letter{display:inline-block}

Das Openlab plant für die kommenden Sommerferien einen Elektronik Kurs für Kinder (ab 7. / 8. Klasse). In einer Gruppe von max. 8 Teilnehmer lernt ihr die gängigen elektronischen Bauteile wie LEDs, Widerstände, Transistoren und Kondensatoren kennen. Ein paar integrierte Schaltkreise (ICs) sind auch mit dabei. Wir bauen Schaltungen mit diesen Bauteilen auf einem Steckbrett (engl. breadboard) auf – es sind daher keine Lötarbeiten nötig. 

Vorkenntnisse in Elektronik braucht ihr nicht. Weil wir aber auch ein wenig rechnen werden und die Rechenergebnisse mit unseren Messungen vergleichen, solltet ihr in der Lage sein, einfache Gleichungen umzustellen. Wir werden ausrechnen, ob ein Bauteil geeignet ist oder eher zum Durchbrennen neigt. Wir erklären euch, wovon die Lebensdauer einer LED abhängt und rechnen aus, wie eine LED in einem Stromkreis verschaltet werden sollte.

/*! elementor - v3.23.0 - 15-07-2024 */ .elementor-widget-image{text-align:center}.elementor-widget-image a{display:inline-block}.elementor-widget-image a img[src$=".svg"]{width:48px}.elementor-widget-image img{vertical-align:middle;display:inline-block}

Alle Experimente und Schaltungen sind ungefährlich. Wir verwenden zum Betrieb der Elektronik ausschließlich Batterien. Natürlich muss man bei so einem Kurs am Anfang anfangen. Daher beginnen wir mit einem einfachen Stromkreis bestehend aus Batterie, Glühlämpchen und Krokodilklemmen. Wir werden die Spannungen und Stromstärken im Stromkreis messen und dabei erfahren, was überhaupt “Spannung” oder “Strom” ist. Wir lernen das Ohm’sche Gesetz kennen, welches den Zusammenhang zwischen Strom, Spannung und Widerstand erklärt. Wir können dann die Messwerte mit den berechneten Werten vergleichen.

Schon mal den Begriff “Spannungsabfall” gelesen? Im Kurs wird’s erklärt.

Ein kleiner Ausflug in die Physik der Atome darf natürlich auch nicht fehlen. Wie kommt es, dass “Strom” fliest? Was “fliest” denn da und warum läuft nichts an einem offenen Kabel heraus? Wir lernen Elektronen kennen und erfahren wie und warum sie sich bewegen.

Wir werden auch mit physikalischen Größen zu tun haben. Volt, Ampere, Ω, Farad, Watt – und deren “handlicheren” Kumpel – mV, mA, kΩ aber auch – auf den ersten Blick – unhandlicheren Kameraden: µF, pF oder nF. 

Jeder Teilnehmer bekommt eine Box mit den Bauteilen, Kabeln, Batterie, Tastern, Breadboard und einem Multimeter ausgeliehen. Zu jeder Schaltung oder Experiment gibt es ein Arbeitsblatt mit Anweisungen und zu beantwortenden Fragen. Gemeinsam bauen wir die Schaltungen auf, nehmen sie in Betrieb, führen Messungen durch und erklären die Funktion.

Die Kursleiter sind Hobby-Elektroniker mit viel Erfahrung. Wir bilden Azubis in unterschiedlichen Fachrichtungen aus und nutzen unsere  berufliche Erfahrungen um junge Menschen an neue Themen heranzuführen. Eine lockere Atmosphäre ohne Leistungsdruck soll dazu beitragen, das Erlernen neuer Dinge zu erleichtern. Wir werden ausreichend Pausen machen so dass in den geplanten 2x 5 Stunden (Samstag / Sonntag) kein Lernstress auftritt. 

Nach ein paar einfachen Schaltungen mit LEDs, Tastern und Kondensatoren geht es mit Halbleitern weiter. Mit Transistoren kann man schalten oder schwache Signale verstärken. Ein Ausflug in die digitale Welt – ein 1-Bit Speicher – ausgeführt als Flip-Flop zeigt, wie ein Computerspeicher auf unterster Ebene funktioniert. Zum Schluss gibt es noch Verwendungsmöglichkeiten des Timer-ICs NE555 oder Schaltungen mit einem Operationsverstärker.

Der Kurs beginnt am Samstag Vormittag, dauert bis in den Nachmittag und am Sonntag fangen wir wieder “nach dem Frühstück” an. Die Kursgebühr von € 30,- hilft uns, als OpenLab Augsburg e.V. auch in Zukunft interessante Veranstaltungen anbieten zu können. Da das genaue Datum noch nicht feststeht – zumindest aber schon mal drei in Frage kommende Wochenenden (27.+28. Jul / 3.+4. Aug / 10.+11. Aug) könnt ihr Euch schon mal unverbindlich auf eine Warteliste setzen lassen. Dazu genügt eine Email an stefan.krister@creative.chaos.de – sobald alles fertig organisiert ist, melde ich mich dann bei euch.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.